Ein Netzwerkbildworkshop im AWO Psychiatriezentrum in Königslutter zu Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Das AWO Psychiatriezentrum ist ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie. Das Psychiatriezentum in Königslutter beschäftigt rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und versorgt ein Einzugsgebiet mit etwa 880 000 Einwohnern.

Im Rahmen einer Großgruppenveranstaltung auf Grundlage der neu eingeführten Personalstrategie mit dem Fokus auf das Handlungsfeld „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ habe ich einen künstlerischen Netzwerkbildworkshop angeboten. Die Veranstaltung war eine interne Fortbildung zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie und diente dem Wissensaufbau in der alltäglichen Arbeit. Im Rahmen der Vorträge wurde klar, dass es nicht nur um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht, sondern vielmehr um die Vereinbarkeit der eigenen Arbeit mit dem eigenen Lebensentwurf. Dies ist in einem Arbeitsumfeld, in dem in mehreren Schichten rund um die Uhr gearbeitet wird, eine sehr komplexe Aufgabe.

Das Ziel meines künstlerischen Workshops war es, „Vereinbarkeit“ mit den persönlichen Zielen und Bedürfnissen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu verbinden. Die Teilnehmer erarbeiteten sich Motive zu den eigenen Lebensentwürfen und setzen diese mit Farben und und Pinsel auf den Keramikkacheln um

In einem künstlerischen Prozess ist auf 32 Keramikfliesen ein Bild aus zwei Schichten entstanden. Nach dem Zusammenlegen der persönlichen Kachel mit dem eigenen Lebensentwurf zu einem großen gemeinsamen Bild wurde die Frage behandelt, wie die Vereinbarkeit von Beruf und Lebensentwurf 2025 tatsächlich aussehen könnte. In einem zweiten Durchgang wurde ein von allen Teilnehmern getragenes Motiv gefunden und gemalt

Es war eine Herausforderung für die Teilnehmer, diese Fragen in Bilder zu fassen. Aber es machte auch großen Spaß, diese Aufgabe im Team zu meistern, zu erleben, wie mit Keramikfarben ein großes Bild entsteht und als Ergebnis ein großartiges Statement geschaffen zu haben. Das fertig gebrannte Bild wird in einem Außenbereich des weitläufigen Geländes befestigt und als Gemeinschaftskunstwerk nachhaltig Wirkung entfalten.