Interviewreihe zu Thema „Kunst in Unternehmen“

Netzwerkfliese LQW Nr. 611 von Guido Kratz aus Hannover„Wo kommen wir her als Organisation, wo stehen wir, wo wollen wir hin?“
„Wir müssen ganz viele Antworten auf Fragen finden, die sich bis heute noch nie so stellten!“

Kunst in Unternehmen ist ein Thema, dass mich als Künstler schon lange beschäftigt. Seit vielen Jahren gebe ich selbst künstlerische Workshops in Unternehmen und Organisationen, mal um die Teamarbeit zu stärken, mal um Abteilungen oder Gruppen in Veränderungsprozessen zu begleiten. Stets geht es darum, die Themen, mit denen sich Unternehmen oder Organisationen gerade beschäftigen, emotional erlebbar zu machen. Einen Perspektivwechsel herbei zu führen um die Themen nicht nur abstrakt zu begreifen, sondern sie auch in Bildern darzustellen. Diese Arbeit mache ich mit großen Gruppen von über fünfzig Menschen aber auch mit kleinen Teams. Stets verwende ich dabei künstlerische Mittel.

Da es immer wieder vorkommt, dass die Wirksamkeit künstlerischer Interventionen kontrovers diskutiert wird, von „Dieser Kram nützt gar nichts“ bis „Kunst hilft immer!“ bin ich auf die Idee gekommen, andere Menschen zu befragen, die als Künstler und Künstlerinnen schon mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Unternehmen gearbeitet haben oder Künstler für Unternehmen beauftragt haben.

Ich möchte in diesen Interviews die Frage beleuchten, was Kunst in Unternehmen bewirken kann – oder auch nicht. In den Interviews werden viele Aspekte des Themas  besprochen – es liegt also in der Natur der Sache, das dies keine kurzen Texte geworden sind, sondern interessante Gespräche über den Sinn und Unsinn von künstlerischen Interventionen in Unternehme und Organisationen.  #kunstinunternehmen

Interview mit dem Künstler Till Steinbrenner aus Hannover >>>
Interview mit der Kommunikationsdesignerin Andrea Steckert aus Hannover >>>
Interview mit dem Unternehmensberater und Unternehmer Stefan Fourier >>>