22. Zinnober in Hannover

Mit Rekordbeteiligung geht es in den 22. ZINNOBER: 69 Galerien, Ateliers und Kunstvereine haben sich für das Wochenende 31. August und 1. September 2019 angemeldet. Wir sind wieder dabei und freuen uns schon, Ihnen in den zwei Tagen neue Arbeiten zu zeigen.

Fotos von Andreas Warlich >>>

R.F. Myller, mein Atelierkollege, hat viele Frauenportraits gemalt, allesamt Persönlichkeiten, die ihn in seinem Leben beeindruckt und beeinflusst haben.

Ich werde Tanzskulpturen aus Keramik ausstellen, „Esculturas de Baile“, Bewegungsstudien inspiriert vom Tango de la Plata.

Gemeinsam bieten wir in unserem Atelier eine Mitmachaktion an: Jeder hat die Möglichkeit, aus Ton eine kleine Frauenskulptur herzustellen und sie zu den Skulpturen von anderen in Bezug zu setzen. So wächst eine Gemeinschaftsskulptur, deren Entstehung Sie in den sozialen Netzwerken verfolgen können.

Zinnober Volkskunstlauf, Sa 31. August, Sonntag 01. September 2019 an beiden Tagen von 11:00 bis 19:00 Uhr

Zinnoberheft mit Programm >>>
R.F.Myller >>>

Social Sculpture „Volle Kanne“

Die Ausstellung in der Handwerksform Hannover, „Volle Kanne“ läuft noch bis zum 06.Juli 2019. 39 männliche und weibliche Kunsthandwerker zeigen Kannen aus allen möglichen Materialien. Im Rahmen dieser Ausstellung habe ich einen Workshop angeboten, an dem jeder seine eigene volle Kanne aus Ton modellieren konnte und dieses Werk in eine Gemeinschaftsskulptur einfügen konnte. So wuchs im Laufe des Abends ein großes, ausdrucksstarkes Ensemble von Formen heran.

 

Der Workshop war sehr gut besucht, die Besucher liebten es mit dem weichem Ton frei zu formen und ihre Ideen auszudrücken. Alle waren begeistert und es war war spannend zu sehen, wie sich die Gemeinschaftsskulptur ständig veränderte.

Volle Kanne!

Ich möchte Sie zu „Volle Kanne“ einladen – einer schönen Ausstellung in der Handwerksform hier in Hannover. Es geht um Kannen in allen möglichen Formen und aus vielen verschiedenen Materialien. Ich bin natürlich mit meiner Keramik dabei und konnte mich mal wieder einem klassischen Genre widmen: Tee- und Kaffeekannen. Aus Kugelkörpern, gedreht und gegossen, mit Henkeln aus der Henkelpresse und geritztem Design haben ich schöne Kannen für die Ausstellung gefertigt.

Und noch etwas: Am Samstag, den 15.Juni 2019 gibt es das „Abenteuer Werkstatt“ in der Handwerksform. Dort kann man von 18:30 bis 22.00 Uhr an einer großen Gemeinschaftsskulptur aus Ton zum Thema „Volle Kanne“ mitmachen. Eigene, vielleicht auch ganz verrückte Ideen gemeinsam mit anderen entstehen zu lassen macht viel Spaß und setzt jede Menge Kreativität frei.

 

In der Handwerksform gibt es an diesem Tag noch weitere Workshops und Führungen, mehr Infos und das Programm der Handwerksform als PDF  >>>

Ausstellungseröffnung „Volle Kanne“ am Samstag, den 08.06.2019 um 12.00 Uhr
Offnungszeiten der Ausstellung: Dienstag bis Freitag 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag 11:00 bis 14:00 Uhr, Sonntag und an Feiertagen geschlossen

Workshop Abenteuer Werkstatt, Gemeinschaftsskulptur am 15.06.2019 von 18.30 bis 22:00 Uhr in der Handwerksform

Handwerksform Hannover, Berliner Allee 17, 30175 Hannover

Netzwerkbild-Workshop mit einer KITA aus Hannover

„Was hält uns zusammen?“ „Was macht unsere gemeinsame Arbeit aus?“ „Wie wollen wir in Zukunft zusammen arbeiten?“ Diese Fragen hat sich das Team der Kindertagesstätte Edenstraße aus Hannover in der Vorbereitung auf den gemeinsamen Netzwerkbild-Workshop gestellt.

Im November 2017 kamen dann 11 Erzieher und Erzieherinnen aus der sozialpädagogischen Arbeit mit Kindern von 3-10 Jahren zu mir ins Atelier, um im Rahmen eines Studientages ihr Netzwerkbild zu gestalten.

 

„Die besondere Herausforderung für uns bestand darin, ein gemeinsames Motiv zu finden, mit dem alle Beteiligten einverstanden sind. Auf der einen Seite stand der Spaß am gemeinsamen kreativen Gestalten, auf der anderen Seite die Auseinandersetzung u.a. mit der Umsetzung und Identifikation neuer Vorgaben in der pädagogische Arbeit und die damit verbundene Entwicklung neuer Perspektiven. In der konkreten Auseinandersetzung mit dem Thema wurden die unterschiedlichen Sichtweisen jedes Einzelnen sichtbar und zu einem Bild zusammengefügt. Wir haben unser Ziel in jedem Fall erreicht. Die Möglichkeit gemeinsam etwas zu schaffen und Zeit für einander zu haben hat die Kommunikation im Team gefördert.

Dabei hat es Guido Kratz hervorragend verstanden, das Team in diesem Prozess mit Respekt und Professionalität zu begleiten. Die Atmosphäre im Atelier war einfach grandios. Es war schön dort zu sein und mit den Farben und Materialien zu experimentieren.“

Das Bild hängt nun im Eingangsbereich der Kita Edenstrasse. Dort gefällt es auch den Eltern und vor allem den Kindern. Sie fragen immer wieder nach, wie denn dieses Bild aus Keramikfliesen entstanden ist…

Ein Netzwerkbild – Teambildung mit dem Bildungswerk ver.di

Das Bildungswerk ver.di ist in Niedersachsen an sechs Standorten vertreten, die Zentrale befindet sich in Hannover. In der operativen Arbeit werden Betriebs- und Personalratsschulungen, Bildungsurlaube, gewerkschaftspolitische Veranstaltungen und berufsbegleitende Seminare und Tagungen u.a. zu Coaching und Mediation durchgeführt.

 

Das Team der Region Hannover-Hildesheim hat sich im Spätsommer letzten Jahres bei mir im Atelier zu einem Netzwerkbildworkshop getroffen. Die 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten den Wunsch, einen besonders kreativen Tag zu erleben. Das Thema mit dem sie sich einen ganzen Tag lang beschäftigten war: „Vielfalt – was uns verbindet“. Umgesetzt haben sie es mit Keramikfarben, Fliesen und vielen guten Ideen. Dabei ist ein Netzwerkbild entstanden, das jetzt das Foyer des Bildungswerkes ver.di verschönert.

“Man kann jeden Tag immer wieder etwas Neues in dem Bild entdecken“, „Jedes mal erinnert man sich wieder genau an die damalige Situation und die einzelnen Teamkollegen“, „ Man entdeckt im Bild plötzlich auch ganz neue Eigenschaften der Kollegen!“ „Es macht Spaß Besuchern das Netzwerkbild und den gesamten Prozess zu erzählen“

Jedes Netzwerkbild ist eine kreative Leistung, die das gesamte Team gemeinsam entworfen und selbst gestaltet hat. Das Netzwerkbild erinnert jeden Tag an den gemeinsamen Prozess und die erfolgreiche Ausgestaltung des Themas. Auch ein halbes Jahr später, denkt das gesamte Team gerne an den produktiven Netzwerkbildworkshop zurück.

Bildungswerk ver.di >>>

Stadthaus-Bordüre in Hannover

Ein schönes altes Stadthaus in Hannover List wurde gerade grundlegend saniert. Dabei sollte das Treppenhaus im unteren Eingangsbereich ein besonderer Blickfang werden. Außerdem sollten die vorhandenen, grauen Indusriefliesen aufgewertet werden.

 

Die Wahl fiel auf eine plastisch gebogene, handgemachte Bordüre, die wie ein Bild durchlaufend bemalt ist. Sie wertet die industriellen Wandfliesen optisch auf und bildet gleichzeitig den Abschluss der Fliesenfläche. So war es übrigens in vielen Häusern der Jahrhundertwende: die Treppenhäuser waren oft mit schönen Fliesen im Jugendstil ausgestattet, die den Treppenhäusern ein großzügigeres und mondänes Ambiente gaben. Ich freue mich, dass der Besitzer dieses Stadthauses in dieser Tradition steht aber gleichzeitig mit individuell bemalten und hanbemalten Bordüren eine eigene Handschrift setzt.