Lister Atelierrundgang 2018

Unser Atelier nimmt wieder, wie jedes Jahr, am Atelierrundgang der Künstler und Künstlerinnen aus dem Stadtteil List in Hannover teil. Dieses Jahr sind es 12 Künstler und Künstlerinnen, die in ihren Ateliers neue Arbeiten zeigen, zum Gespräch einladen und den Menschen im Stadtteil List die Gelegenheit bieten, sich die Ateliers in Ihrer Nachbarschaft anzuschauen. R.F. Myller und ich zeigen unsere neuesten Arbeiten und freuen uns sehr auf ihren Besuch!

 

Wer alle Künstler und Künsterinnen auf einmal persönlich kennenlernen möchte, sollte die Eröffnungsausstellung am Samstag, den 3. November um 19.00 Uhr im Atelier Frîa Hagen, besuchen. Dort hält die Kunsthistorikerin Dr. Carmen Putschky die Eröffnungsrede und jeder Künstler und jede Künstlerin ist mit einem Werk vertreten.

Eröffnungsausstellung im Atelier Frîa Hagen am Samstag, 3. November 2018 um 19.00 Uhr in der Kollenrodtstraße 10A in Hannover.

Atelierrundgang am Sonntag, den 4. November 2018 von 11.00 bis 18.00 Uhr

Broschüre mit allen Künstlern und Künstlerinnen >>>

Kunstwerk im Kinderladen

Vor einigen Tagen ist eine Arbeit in einem Kinderladen in Hannover fertig geworden, ein Waschbecken mit Wandfliesen und Bordüre. Das Waschbecken ist handgedreht, auch die Fliesen und die Bordüre sind analog per Hand gearbeitet.

 

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kita wollten ein Handwaschbecken haben, das etwas höher als normalerweise angebracht ist. So ist es für die ganz kleinen Kinder zu hoch, um den ganzen Kinderladen unter Wasser zu setzen. Und um das Ganze noch etwas schöner für den Alltag zu machen, kam noch die Bordüre und ein Fliesenspiegel dazu.

ZINNOBER – Danach

Am letzten Wochenende waren viele Menschen aus Hannover und Umgebung bei uns zu Gast im Atelier. Sie haben sich unsere Arbeiten und das Atelier angeschaut. Viele waren zum ersten Mal bei uns und staunten was es in der direkten Nachbarschaft für sie zu entdecken gab.

Gemeinschaftsbild entstanden im Atelier von Guido Kratz und R.F.Myller in Hannover

Am ZINNOBER Wochenende konnte jeder Besucher und jede Besucherin selbst malen. Wir hatten eine Leinwand aufgebaut, sie in Quadrate unterteilt und jeder und jede war aufgefordert zu malen. 58 Besucher und Besucherinnen malten an dem Bild. Wir hatten versprochen, das fertige Ergebnis zu veröffentlichen, hier ist es!

ZINNOBER, Zinnober!

Unsere Ateliergemeinschaft nimmt auch in diesem Jahr wieder an ZINNOBER teil, dem großen Kunstwochenende in Hannover!

Zinnoberlogo

ZINNOBER bietet einen Gesamtüberblick über die Kunstszene Hannovers. Dass die großen Institutionen, wie die Kestnergesellschaft oder der Kunstverein sich an diesem Wochenende ebenso präsentieren und beteiligen, sowie die großen und kleinen Galerien, Projekträume und Atelierhäuser, verleiht dem ZINNOBER-Wochenende in Hannover sein ganz besonderes Profil. An drei Tagen wird die ganze Bandbreite der Kunst und die Lebendigkeit der Kunstszene in Hannover sichtbar!

Wir haben für die zwei Ausstellungstage wieder eine schöne Aktion für Sie vorbereitet: Bei uns können sie während des gesamten Wochenendes gemeinsam mit allen Besuchern und Besucherinnen ein Bild malen. Einer fängt an, eine andere malt weiter und so wird Stück um Stück ein Bild wachsen, das die Gedanken und Empfindungen der Besucher unseres Ateliers widerspiegelt. Nach dem ZINNOBER Wochenende werden wir das fertige Bild auf unseren Webseiten veröffentlichen.

ZINNOBER Samstag, 1.9.2018 und Sonntag, 2.9.2018 von 11.00 bis 18.00 Uhr. Weitere Informationen auf der Zinnoberwebsite >>>

10 Jahre Ateliergemeinschaft von Guido Kratz und R.F. Myller

Seit zehn Jahren besteht nun schon die Ateliergemeinschaft von R.F. Myller und mir in den Räumen unseres Ateliers in der Goebenstraße 4 in Hannover. In den vergangenen Jahren enstand dort nicht nur Kunst, sondern es ist auch eine Freundschaft zwischen uns beiden entstanden. Zahlreiche Ausstellungen, Workshops, Konzerte und andere Aktionen fanden in unserem Atelier statt. Weitere Infos zu unseren gemeinsamen Aktionen in den letzten zehn Jahren gibt es hier >>> .

Unser Zehnjähriges wollen wir mit Ihnen und Euch gemeinsam feiern, am Freitag, den 31. August 2018 ab 19.00 Uhr in unserem Atelier in der Goebenstraße 4, 30161 Hannover. Wir freuen uns auf Sie!

Einladung als PDF >>>

Farbige Keramik-Pflastersteine in einem schönen Garten.

Im Herbst letzten Jahres bekam ich einen Auftrag für Keramik-Pflastersteine, deren Format etwas ungewöhnlicher war. Es war geplant, die Beete des neuen Gartens mit großen Basaltsteinen einzufassen. Damit alles etwas durch Farben aufgelockert wird, sollten die Keramik Pflastersteine natürlich in der Größe zu den Basaltsteinen passen und in verschiedenen, freundlichen Farben glasiert sein.

Fotos Rüth

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die Einfassungen der Beete wirken durch die Keramik-Pflastersteine freundlich und aufgelockert, nehmen dem dunklen Basaltton die Strenge. Die Farben der Pflanzen, Wege und der Keramiksteine bilden ein schönes und angenehmes Gesamtensemble.

 

Rendezvous im Garten

Der Sommer rückt näher und dann macht es Spaß, aus der Stadt herauszukommen und Zeit im Grünen zu verbringen. Daher freue ich mich, dass meine nächste Ausstellung wieder im wunderschönen Garten von Joachim v. Kortzfleisch in der Wedemark stattfinden wird.

Im Rahmen der Offenen Pforte 2018 in und um Hannover und im länderübergreifenden Rendez-vous aux jardins öffnet Joachim v. Kortzfleisch seinen Garten in Brelingen am 2. und 3. Juni 2018 jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr. Ein spannendes Kulturprogramm ergänzt die blühenden Beete.

 

Ich werde dort meine Gefäßskulpturen und „die Wand“ ausstellen. „Die Wand“ wird das erste Mal in einem Garrten ausgestellt und ich bin sehr gespannt, wie es aussehen wird. Ich freue mich auf zwei hoffentlich sonnige Tage im Juni.

Rendezvous im Garten
Samstag, 2. Juni und Sonntag, 3. Juni 2018 jeweils von 11.00 bis18.00 Uhr
im Garten von Joachim von Kortzfleisch,
Eichendamm 27, 30900 Wedemark (Brelingen) >>>

Gartennetz Deutschland >>>
Einladung als PDF >>>

10 Jahre Kap-Horn Art – Kunst in der Halle

Im Jahr 1993 entstand im ehemaligen Industriekomplex in der Kap-Horn-Straße 9 in Bremen-Gröpelingen eines der ältesten Künstlerhäuser Bremens: die Hafen-Ateliers Kap-Horn-Straße.

Kap Horn Bremen GröpelingenDie Ausstellungsreihe Kap-Hoorn ART – „Kunst in der Halle“ im Hallen-Komplex des Hauses wurde von den ansässigen Künstlern und Künstlerinnen erstmalig 2009 veranstaltet. Seit 2011 werden zu der Ausstellung auch Gastkünstler und Gastkünstlerinnen aus dem In- und Ausland zu einem jährlich wechselnden Ausstellungsthema eingeladen.

Ich freue mich sehr, an der nun 10. Kap-Horn Art teinehmen zu können. Die Ausstellung findet in einer alten Industriehalle in Bremen- Gröpelingen statt, in der Nähe der Überseehäfen. Zusammen mit 70 nationalen ind internationalen Gästen freue ich mich auf eine schöne Ausstellung.

Weitere Infos auf der Website >>>

Samstag, 5. Mai 2018, 13.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 6.Mai 2018,  11.00 bis 18.00 Uhr

Kap-Horn-Straße 9, 3. Ebene, Bremen-Gröpelingen, Linie 3, Haltestelle Kap Horn Straße  (Nähe Waterfront)

Ein Netzwerkbildworkshop mit den Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners

Im November 2017 hatte ich das Vergnügen, einen Netzwerkbildworkshop mit den Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners in Karlsruhe zu gestalten. Diese Organisation begleitet seit 1993 junge Menschen bei ihrem Freiwilligendienst im In- und Ausland und ermöglicht ihnen damit, vielfältige Erfahrungen zu sammeln und zu reifen. Das hat bereits viele tausend junge Menschen begeistert.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Karlsruher Büros der Freunde der Erziehungskunst Rudolfs Steiners wurden im Oktober 2017 aus zwei verschiedenen Standorten im neu errichteten Gebäude wieder unter einem Dach vereint. Da sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – auch durch die bisherige räumliche Distanz – nur oberflächlich kannten, gab der Netzwerkbild-Workshop die Gelegenheit, sich erst einmal besser kennen zu lernen. Mit ca. 70 Teilnehmenden war ein Großteil der Mitarbeiterschaft am Workshop beteiligt.

Das Thema des Netzwerkbildes war: „Was motiviert mich, bei den Freunden der Erziehungskunst Rudolfs Steiners zu arbeiten?“ Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es sehr hilfreich, sich in unterschiedlichen Kleingruppen über das verbindende Element ihrer Arbeit auszutauschen. Es war spannend zu sehen, wie offen miteinander kommuniziert wurde, um auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.
In dem so entstandenen gemeinsamen Netzwerkbild werden alle Fliesen durch eine Spirale und geschwungene Linien miteinanderverbunden, die aufzeigen, dass alles immer in Entwicklung ist.

Nun verbindet das Netzwerkbild, das aus 70 Fliesen besteht, im Foyer des neuen Bürogebäudes nicht nur die drei Stockwerke, sondern symbolisiert auch die Gemeinschaft aller, die dort arbeiten.

start’18 – Skulptur und Architektur – 3 x in Hannover am 28. Januar 2018

In ganz Europa öffnen zum 9. Internationalen Fest für zeitgenössiche Skulptur kunstorientierte Gastgeber ihre Türen für alle Enthusiasten. Um durch ein individuelles Programm besondere Arten der Begegnung zu schaffen, um Künstler und ihre aktuellen Werke zu präsentieren, um zu feiern und sich auszutauschen, um Kontakte zu knüpfen und um Neues zu erfahren.

Ob Atelier, Museum, Galerie, Bildhauerwerkstätte oder Gießerei: an diesem Aktionstag nehmen mehr als 5100 Menschen aus ca. 90 Orten  aus 21 Länder teil.

Hier in Hannover können Sie an insgesamt drei Orten start ’18 erleben:

Dieter Rammlmair , Produzentengalerie „4h-art“, Hindenburgstraße 7a, 30175 Hannover. Programm >>>
Franz Betz im TrafoLab, Nackenbergstraße 2, 30625 Hannover,
Programm >>>

Guido Kratz, Keramik, Workshops, Kunst, Goebenstraße 4, 30161 Hannover,
Programm >>>

Ich zeige an diesem Tag meine neuen Arbeiten: Wandskulpturen unter dem Titel „Die Wand“. Diese plastischen Skulpturen sind aus vielen keramischen Einzelteilen hergestellt und hoch variabel. So wie ein Backstein als Bauelement einen Bezug zum fertigen Gebäude hat, stellen sich diese Wandskulpturen dem Thema Architektur. Ob als einzelnes Element oder als komplexes dreidimensionales Bild kommuniziert “die Wand” mit dem Raum.

start ’18 >>>

Am Sonntag, den 28. Januar 2018, 11.00 bis 18.00 Uhr, im Atelier in der Goebenstraße 4, 30161 Hannover.

Kunstfieber in Hannover

Kunstfieber Januar 2018 mit dem Künstler Guido Kratz aus HannoverDie Gesprächsreihe Kunstfieber gibt es seit 2014. Die beiden Künstler Florian P. Fischer und Jost Merschner laden Kunstschaffende aus Hannover ein und befragen sie vor Publikum zu ihrer Arbeit. Ein spannendes Format mit anregenden Gesprächen über Kunst.

Nun bin ich selbst als Gesprächspartner eingeladen, am Dienstag den 16. Januar 2018 um 19.00 Uhr in der städtischen Galerie Kubus. Auch eingeladen ist Herr Dr. Christian Lechelt, Leiter des Museums Schloss Fürstenberg. Ich freue mich auf einen interessanten Austausch über Keramik und Kunst!

 

Kunstfieber XXX >>>
Dienstag, 16. Januar 2018, 19.00 Uhr
Städtische Galerie Kubus >>>
Theodor Lessing Platz 2, 30159 Hannover
Gäste :
Guido Kratz
Dr. Christian Lechelt, Leiter Museum Schloss Fürstenberg >>>

 

Ausstellung Tango Totentanz

Es ist Herbst, es wird kälter und der Tod ist ein Thema, das mir häufiger als in anderen Jahreszeiten in den Sinn kommt. Ich bin als Gast zu einer Ausstellung eingeladen, auf der sich alles um den Tod und um den Tango dreht. Uwe Spiekermann, Bildhauer und Steinmetz ist der Gastgeber und stellt seine Tangotanzskulpturen vor. Edde Grossmann ist mit Bildern vertreten, auch sie ist eine aktive Tangotänzerin und Künstlerin. Ich selbst werde einige meiner Tanzskulpturen aus Keramik zeigen.

Ab 20.00 Uhr gibt es Tangomusik mit Andreas Lange als DJ und VJ. Er zeigt eine visual life performance mit Bildern aus dem Ruheforst Deister.

Am Samstag, den 18. November 2017 um 19.00 Uhr im Historischen S-Bahnhof Pferdemarkt Langenhagen.
Die Einladung zur Ausstellung mit allen Details finden Sie hier >>>

Website Uwe Spiekermann >>>
Webstite Edda Grossmann >>>
Website Andreas Lange >>>

 

 

Atelierrundgang der Lister Künstler und Künstlerinnen am 5. November von 11.00 bis 18.00 Uhr

Zum 16. Mal treffen sich die Lister Künstler und Künstlerinnen wieder zu ihrem novemberlichen Atelierrundgang. Schon wieder ist es November, obwohl doch gerade noch Sommer war. Und schon wieder naht Weihnachten. Die Zeit geht schnell vorbei, Grund mal wieder auf die Bremse zu treten.

Daher lade ich Sie ein, am 5. November zu uns zu kommen, einen Kaffee oder Tee zu trinken und sich meine aktuelle Arbeit, „die Wand“ anzuschauen. Die können Sie sich lange anschauen und gleichzeitig mal so richtig entschleunigen. Außerdem zeigt mein Atelierkollege R.F. Myller seine neuesten Bilder und Drucke. Und wenn Sie dann so richtig entspannt sind, können Sie sich noch die neuen Arbeiten der anderen Lister Künstler und Künstlerinnen anschauen. Eben schön entschleunigen an einen Novembersonntag.

Die gemeinsame Eröffnungsausstellung ist am Samstag, den 4. November 2017 um 18.30 Uhr im Atelier Frîa Hagen, Kollenrodtstraße 10a, 30163 Hannover.

Der Atelierrundgang beginnt am Sonntag, den 5. November um 11 Uhr und endet um 18.00 Uhr

Broschüre des Lister Atelierrundgangs >>>

Übersichtsplan des Lister Atelierrundganges >>>

Konzert und Ausstellung im Atelier mit der Tom Kölling Band

Ich freue mich sehr, dass die Tom Kölling Band auch dieses Jahr wieder im Atelier Goebenstraße auftritt! In den letzten Jahren war es jedesmal ein stimmungsvoller und gelungener Abend, mit guter Musik und vielen bekannten Gesichtern aus Hannover. Ich zeige meine neuesten Arbeiten und auch von meinem Atelierkollegen R.F. Myller sind aktuelle Arbeiten zu sehen.

Das Quartett um den hannoverschen Gitarristen und Sänger Tom Kölling verbindet spielend die Genres Jazz, Blues und Latin. Das Programm aus Eigenkompositionen, Standards und Songperlen aus dem American Songbook zeigt sich in Stil, Sound und Rhythmik vielseitig. Die Band bevorzugt klare Songstrukturen, die aber Raum für Improvisation und Verspieltes lassen. Die Musik „klingt ebenso feurig wie melancholisch, lässig wie konzentriert“ (Bernd Schwope).

Am Freitag, den 3. November 2017 um 20.00 Uhr. Einlass ab 19.30 Uhr. Eintritt 12,- €. Bitte reservieren Sie sich einen Platz per Mail, denn die Plätze sind begrenzt.

Reservieren >>>

Website Tom Kölling >>>

Eine plastische Wandgestaltung aus Keramik

Zur Ausstellung Zinnober in Hannover habe ich eine neue  Arbeit aus Keramik vorgestellt, die “Wand”. Ein plastisches Wandrelief, dass aus quadratischen Kacheln besteht, die frei kombiniert werden können.

 

Einige der Kachelelemente verlassen ihre Form und geben dem Relief eine besondere Dynamik. Manche stehen auf dem Kopf und scheinen der Schwerkraft zu trotzen. Die unterschiedlichen Oberflächen, matt, glänzend oder Königsblau, tauchen die Oberflächen jedes mal in ein anderes Licht

Das 20. mal Zinnober Hannover – und wir sind dabei!

Am 1. September 2017 startet zum zwanzigsten Mal der Zinnober Kunstvolkslauf. Mein Atelierkollege R.F Myller und ich sind wieder dabei und stellen unsere neuesten Arbeiten vor.

Anbei eine Kostprobe aus meiner aktuellen Arbeit: Die Wand. Sie wird bei Zinnober das erste Mal zu sehen sein. R.F. Myller stellt neue Arbeiten auf Papier vor. Zum Auftakt am Freitag, den 1. September 2017 um 16.00 Uhr schneiden wir die „blaue Zinnober-Jubiläumstorte” an. Das sollten Sie auf keinen Fall versäumen.

 

Zum zwanzigjährigen Jubiläum von Zinnober stellen an 59 Kunstorten in der ganzen Stadt Künstler ihre Arbeiten vor. Diesmal können Sie ihre Entdeckungstouren an drei Tagen erleben, denn Zinnober startet bereits am Freitag, den 01.09. und geht bis Sonntag, den 03.09.2017. Es gibt umfangreiche Angebote zur Kunstvermittlung und viele Veranstaltungen. Schauen Sie in das Zinnoberprogramm und stellen Sie sich ihre Kunsttouren durch Hannover zusammen. Der Eintritt ist überall kostenlos.

Zinnoberöffnungszeiten: Freitag, 01.09. und Samstag, 02.09.2017 von 16.00 bis 21 Uhr
und am Sonntag, 03.09.2017 von 12.00 bis 18.00 Uhr

Broschüre Zinnober >>>

Zinnober auf Facebook >>>

4/7: Kunstwerk wechsele dich – Ausstellung im Kubus Hannover

Die Gruppe 4/7 aus Hannover lebt eine großartige Idee. Sie kauft und sammelt Werke von Künstlern und lässt diese Kunstwerke untereinander rotieren, so dass jedes Mitglied der Gruppe in einem regelmäßigen Wechsel in den Genuss eines anderen Kunstwerkes kommt. Dabei sind auch Arbeiten von mir.

Keramik Gefäß-Objekt 19 von Guido Kratz aus HannoverDie gesamte Sammlung wird vom 12. bis zum 20. August 2017 im Kubus Hannover im Rahmen von „Kubus Freispiel“ zu sehen sein. Dieses Format bietet kurzfristigen und experimentellen Ausstellungen einen Raum. Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, den 11. August um 19.00 Uhr im Kubus.

Am Donnerstag, den 17. August 2017 findet außerdem ein Podiumsgespräch zum Thema „Warum Kunst sammeln“ statt. Ich freue mich, dass meine Arbeiten dabei sind !

Kubus Hannover >>>
Doris Lessing Platz 2
30159 Hannover
Öffnungszeiten Di-Fr 11.00 bis 18.00 Uhr, Sa und So 11.00 bis 16.00 Uhr

Einladung als PDF >>>

Veränderungen brauchen Symbole

Viele Organisationen beschäftigen sich mit Veränderungen. Veränderungen in ihrem Umfeld, zum Beispiel der Märkte und ihrer Kunden. Aber auch die Anforderungen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verändern sich und Organisationen und Unternehmen versuchen sich auf die veränderten Bedingungen einzustellen.

Solche Veränderungen sind immer wieder Thema von Veranstaltungen, die Unternehmen mit ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen durchführen, zum Beispiel zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zur Gesundheitsvorsorge, Folgen der Digitalisierung und viele Themen mehr. Neben Vorträgen und Workshops zum Thema kann es sehr hilfreich sein, sich ein Symbol zu schaffen, dass den manchmal etwas steinigen Weg zur geglückten Veränderung ausleuchtet und im Alltag daran erinnert, was man sich doch einmal vorgenommen hat.

Netzwerkbild Führung, Workshops von Guido Kratz aus HannoverNetzwerkbilder sind solche Symbole, weil sie von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen selbst geschaffen werden. In der Auseinandersetzung mit einem Thema entsteht ein Bild, das aus genauso vielen Teilen besteht, wie die Gruppe groß ist. Sie sind für kleine Teams geeignet, die sich ein starkes, oft sehr persönliches Symbol erschaffen. Aber auch große Teams erfahren in der konkreten Auseinandersetzung mit einem wichtigen Thema, wie die anderen darüber denken und schaffen sich ein Symbol, dass die geglückte Bewältigung des Themas ausdrückt.

Als Beispiel habe ich ein Netzwerkbild gewählt, das als Thema „Führung“ hat. In diesem Bild sind die Aspekte zur Führung aus Sicht des Managements und auch aus der Sicht der Mitarbeiter und Mitarbeiterrinnen erfolgreich umgesetzt. #kunstinunternehmen

Netzwerkbildworkshops >>>